Team

Dr. Imke Marie-Badur

Imke-Marie, Jg. 1973, ist die Initiatorin, Entwicklerin und Leiterin des Bachelor of Being. Sie wusste schon mit 14 Jahren, was sie im Leben machen wollte und ist ihr Leben lang ihrer Intuition gefolgt. Stationen waren ein Kulturpädagogik-Studium, eine Promotion in Musikpsychologie, die Leitung eines evangelischen Orientierungsprojekts für junge Erwachsene, die Arbeit als integraler Jugendcoach und die Koordination des gesellschaftlichen Engagements an der Universität Kassel. Ihr Herzensanliegen ist es, junge Menschen zu ermutigen, ihrem inneren Ruf zu vertrauen – und sich zugleich handfest für das eigene Ziel zu qualifizieren und engagiert einzusetzen.

Andrea Bandelow

Studierte Pianistin mit Schwerpunkt Bühnenpädagogik, Gründerin der „ReiseUni“, Climate Reality Leaderin, Mitgründerin des Verbands freier Bildungsalternativen, Circling-Faciliatorin, Klavierbauerin.
Studierte selbstbestimmt in der ReiseUni. Engagierte sich in vielfältigen Initiativen, u.a. „FossilFree“/„350.org“, den „Ecosystem Restoration Camps“, beim „Effektiven Altruismus“ und in ihrer eigenen im Oktober 2019 gegründeten Initiative „Hamburg muss Handeln“.
Sie möchte die Welt durch selbstbestimmte Bildung, musikalische Projekte, Circling Workshops und als Mentorin in direktem persönlichen Kontakt zu einem besseren Ort machen und dabei mehr Authentizität und Transparenz in Alltag und Gesellschaft bringen.

Timotheus Böhme

Tim ist Philosoph, Blogger und Musiker. Er studiert an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg und ist freiberuflich als Texter und Projektentwickler tätig. Er interessiert sich dafür, wie wir Weisheit entwickeln und im Alltag anwenden können. Zur Zeit beschäftigt ihn für seine Masterarbeit die Frage, wie Bewusstsein entsteht und ob es vollständig von Gehirnprozessen abhängt.

Alexander Capistran

Philosoph, Journalist und Berater: er studierte Philosophie an der Freien Universität Berlin und der Cusanus Hochschule in Bernkastel-Kues. Nach einem Aufbaustudium im MA “Ethik und Organisation” an der Universität Witten/Herdecke arbeitet er selbstständig als Sustainable Networker, Fundraiser, Journalist, Workshopleiter und Musiker. Gerade interessiert er sich für das Zusammenkommen verschiedener Gegensätze: Leben und Arbeit, Sinn und Geld, Archaisches und Futuristisches. Seine Motivation ist, eine intensive Welt zu ko-kreieren, die allen Menschen mehr Verbundenheit und Gerechtigkeit schenken kann.

Johannes Jacubasch

Johannes hat Friedens- und Konfliktforschung in Innsbruck studiert und nach seinem Masterabschluss in Ruanda gearbeitet und dort für die GIZ Menschenrechtsorganisationen beraten. Neben seiner Faszination für Frieden bringt Johannes Erfahrungen aus der IT und Start-up Szene mit und kümmert sich deshalb um alles Digitale bei uns. Zurzeit arbeitet Johannes bei Gaia, einem nachhaltigen Start-up, und als selbständiger digitaler Berater. Zusätzlich zum BoB engagiert er sich ehrenamtlich bei dem Friedenskollektiv DEEP Germany.
Ihn beschäftigt die Frage: Wie können wir in Frieden zusammenleben?

Wolf Schneider

Wolf Sugata Schneider, Jg. 52, 1971-75 Studium der Wissenschaftstheorie in München, 1976 buddh. Mönch in Thailand, 1977-90 Sannyasin, 1985-2015 Hrsg. der Zeitschrift Connection. Seit 2007 Theaterspiel und Kabarett. Aktuell Blogger, Autor, Coach, Humorist und stand-up philosopher.

Paul Wolf

Paul studiert Soziologie und Kulturanthropologie, nebenbei bildet er sich zum integralen Berater aus. Als Absolvent eines Orientierungsprojekts weiß er: So eine Zeit gibt dir alles, was du brauchst, um dir ein Stück Paradies in den Kopf und unter die Füße zu setzen. Dass er jetzt selber am Aufbau einer Orientierungszeit mitarbeitet, ist für ihn ein wahrgewordener Traum. Zurzeit befasst er sich für seine Bachelor-Arbeit mit der Frage, was es heißt, irgendwo integriert zu sein und fragt sich ganz allgemein, was eigentlich wesentlich ist für ein gut gelebtes Leben.

Prof. Dr. Maik Hosang

Maik Hosang, geb. 1961, studierte Philosophie, Sozialtheorie und Anthropologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Dort promovierte und habilitierte er zu interdisziplinären Themen von Anthropologie, Nachhaltigkeit und Zukunftsforschung. Danach folgten Forschungsaufenthalte am Centre of scientific research der Auroville Foundation in Pondichery/Südindien und bei verschiedenen Vor- und Querdenkern in den USA. Seit 2013 vertritt der die Professur für Kulturphilosophie und Ästhetik an der Hochschule Zittau/Görlitz. Dort ist er auch Sprecher des Forschungsschwerpunkts für Transformationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft. Darüber hinaus entwickelt und realisiert er transdisziplinäre Forschungsprojekte im Rahmen des Instituts für sozial-ökologische Kulturforschung (www.cocre.eu)und des Philosophischen Instituts für Ko-Kreativität (www.pikok.de). Er ist Autor bzw. Ko-Autor von Büchern zu Themen wie „Der integrale Mensch“, „Die emotionale Matrix“, „Liebe ist die einzige Revolution“, „Kreativität und Ko-Kreativität“ und anderen.