Teilnahme

Du willst dabei sein?

Du bist willkommen, wenn du …

zwischen 18 und 25 Jahren alt bist

Lust hast, für fünf Monate mit 25 jungen Menschen und dem Team auf Gut Kragenhof zu wohnen

motiviert bist, dich voll und ganz in die Gemeinschaft einzubringen und Programm und Alltag aktiv mitzugestalten

psychisch so weit gesund und stabil bist, dass du nicht (mehr) akut behandlungsbedürftig bist

eine große Neugier mitbringst, mehr über dich, die anderen und die Welt zu erfahren

Wie kann ich mich bewerben?

Unser Bewerbungs- und Anmeldeverfahren besteht aus fünf Elementen:

  1. Schriftliche Bewerbung
  2. Besuch des Kragenhofs / Teilnahme an Info-Tagen
  3. Persönliches Gespräch zwischen dir und dem Team
  4. Klärung der Finanzierung
  5. Unterzeichnung des Teilnahme-Vertrags

Einen offiziellen Bewerbungsschluss gibt es nicht. Je früher du mit uns Kontakt aufnimmst, umso besser. Sobald wir gegenseitig finden, dass wir zueinander passen, ist ein Platz für dich reserviert.

Dein Weg zum Bachelor of Being

1. Schriftliche Bewerbung

Die schriftliche Bewerbung besteht

  1. aus einer E-Mail mit all deinen Kontaktdaten (Adresse, Handynummer, Mailadresse),
  2. einem tabellarischen Lebenslauf mit Foto (pdf) und
  3. einem Motivationsschreiben (pdf), in dem du dich vorstellst und deine Motivation für die Teilnahme am Bachelor of Being beschreibst (1-2 Seiten). Alternativ zum Motivationsschreiben kannst du dich auch mit einem Motivationsvideo vorstellen (max. 8 Minuten, am besten mit Wetransfer-Link senden).

Bei deiner Vorstellung geht es nicht so sehr um deine bisherigen Leistungen, sondern um das, was dich ausmacht. Erzähl uns von dir! Wer bist du und was hast du schon erlebt? Welche Stationen deines Lebens haben dich geprägt, geschafft, herausgefordert, glücklich gemacht? Wie sieht deine derzeitige Lebenssituation aus? Was sind deine aktuellen Herausforderungen, Fragen und Ziele?

Deine Motivation kennenzulernen hilft uns zu verstehen, was du vom Bachelor of Being erwartest und was du in den Kurs einbringen willst. Auch dir soll es helfen, deine eigene Haltung zur Teilnahme zu reflektieren. Nimm dir Zeit, antworte ehrlich.

Wenn du magst, kannst du dich an den folgenden Fragen orientieren:

  • Warum möchtest du am Bachelor of Being teilnehmen?
  • Womit verbringst du deine Zeit momentan?
  • Was schätzt du an deiner aktuellen Lebenssituation? Was möchtest du daran verändern?
  • Auf welche Fragen möchtest du am Ende des Bachelor of Being eine Antwort gefunden haben?
  • Welche Talente und Eigenschaften von dir möchtest du stärken? Was möchtest du an dir verändern?
  • Welche deiner Fähigkeiten möchtest du in das Programm und in die Gemeinschaft einbringen?
  • Wer sind oder waren deine Helden? Wen bewunderst du? (Oma, Bill Gates, Peter Pan, Vin Diesel?)
  • Welche Sorgen hast du bezüglich des Bachelor of Being?
  • Wenn du nicht am Bachelor of Being teilnehmen würdest, was würdest du stattdessen tun?
  • Auf welche Inhalte hast du besonders Lust? Was findest du spannend?
  • Welche Visionen/Pläne für die Zeit nach dem Bachelor of Being hast du schon? Welche hast du vielleicht schon wieder fallen lassen und warum?
  • Gibt es etwas Persönliches, das wir über dich wissen sollten?

2. Besuch des Kragenhofs / Teilnahme an Info-Tagen

Wenn du das Gut Kragenhof noch nicht kennst, empfehlen wir dringend, es vor Beginn des Kurses einmal zu besuchen.

Am besten eignen sich dafür die Info-Tage, die wir jeden Sommer anbieten. Sie dienen dem Kennenlernen des Ortes, des Teams und unserer Art, uns Themen zu nähern. Am ersten Tag behandeln wir bereits beispielhaft ein inhaltliches Thema. Am zweiten Tag schauen wir auf das, was euch im BoB erwartet und was ihr euch dort wünscht.

Termine geben wir über unseren Newsletter und unsere Website bekannt.

Wenn du das Gut Kragenhof bereits kennst (z.B. vom Tag der Offenen Tür oder von einer Klassenfahrt), brauchst du nicht zwingend zu den Info-Tagen zu kommen. Die meisten finden es jedoch wertvoll, bereits andere Interessent*innen kennenzulernen und eine erste BoB-Erfahrung zu machen.

 

3. Persönliches Gespräch zwischen dir und dem Team

Uns ist es wichtig, dass wir dich vorab kennenlernen. Im Gespräch mit einem Team-Mitglied (Face-to-Face oder über einen Video-Anruf) lässt sich klären, ob die Teilnahme am Bachelor of Being gegenwärtig wirklich das Richtige für dich ist.

Für das Gespräch gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Wenn du zu unseren Info-Tagen kommst, wird es dort (oder im Anschluss daran) Gelegenheit zu Gesprächen unter vier Augen geben. Das ist unsere Lieblings-Variante.
  • Oder wir vereinbaren ein Online-Gespräch, sobald wir deine schriftliche Bewerbung erhalten haben.
Bei Fragen, die schon vorher auftauchen und persönliche Klärung brauchen, schreibe uns einfach eine E-Mail. Gern vermitteln wir auch Kontakt zu ehemaligen Teilnehmenden für ein erstes Info-Gespräch.
 
 

4. Klärung der Finanzierung

Wir unterstützen dich dabei zu klären, ob es für dich möglich ist, mit einem „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ der Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters am Bachelor of Being teilzunehmen. Falls nicht, sprechen wir mit dir über andere Wege der Finanzierung.

 

5. Unterzeichnung des Teilnahme-Vertrags

Wenn wir uns füreinander entschieden haben, folgt die Unterzeichnung des Teilnahmevertrags. Er regelt die genauen Leistungen und Zahlungsmodalitäten. Dein Platz ist gesichert, sobald eine Anzahlung deines Teilnahme-Beitrags bei uns eingegangen ist.

Je früher du dich verbindlich anmeldest, desto besser können wir in der Planung deine inhaltlichen Wünsche berücksichtigen.

Sind überhaupt noch Plätze frei?
Muss man sich beeilen?

Wir bemühen uns, an dieser Stelle aktuell zu halten, wieviele Plätze noch frei sind. Das ist manchmal gar nicht so leicht, da viele noch im Kennenlern- und Abwägungsprozess sind.

Aktuell (Mai 2024) sind noch ausreichend Plätze für den BoB 4 frei. Bitte melde dich bei uns, wenn du dabei sein willst.

Teilnahmebeiträge und Finanzierung

 

Wir sind der Meinung, dass gute Bildung ALLEN zugänglich sein sollte. Daher bemühen wir uns mit viel Engagement und zahlreichen Unterstützenden, finanzielle Barrieren für die Teilnahme am Bachelor of Being abzubauen. Wir freuen uns, dass bisher niemand aus finanziellen Gründen auf den BoB verzichten musste.

Außerdem sind wir stolz, dass der BoB im September 2023 bei der Agentur für Arbeit AZAV-zertifiziert wurde und damit unter bestimmten Bedingungen eine kostenfreie Teilnahme mit einem sogenannten „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“ (AVGS) möglich ist.

Für den 4. BoB-Durchgang im Winter 2024/25 gibt es nun fünf verschiedene Teilnahmebeitrags-Modelle. Sie reichen (wenn du keinen AVGS bekommst) von 500 bis 1200 Euro pro Monat (inklusive Unterkunft & Vollverpflegung, Programm & Organisation). Wir versuchen damit, Teilnehemenden mit unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten gerecht zu werden – und zugleich unseren Fundraising-Aufwand, den wir weitgehend ehrenamtlich aufbringen, zu reduzieren.

Bei den BoB-Info-Tagen erläutern wir dir alle Modelle und ihre Voraussetzungen. Am Geld soll deine Teilnahme auf keinen Fall scheitern! Wir sind sicher, dass wir auch für dich eine geeignete Lösung finden. Falls du vorher schon Klarheit über die Kosten brauchst, melde dich gern über das Kontaktformular und lass dich von uns beraten.

Du findest den Bachelor of Being im KURSNET der Agentur für Arbeit unter diesem Link.

Der Erhalt eines Programm-Stipendiums oder eines Programm-Teilstipendiums setzt voraus, dass du dich zuvor bei deiner örtlichen Arbeitsagentur oder beim Jobcenter um einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) bemüht hast. Bitte melde dich frühzeitig bei uns, damit wir dir das Verfahren erklären und dich unterstützen können. Weitere Voraussetzungen musst du für ein Stipendium nicht erfüllen.

Ob du ein Programm-Stipendium oder nur ein Programm-Teilstipendium erhältst, richtet sich nach den Einkünften deiner Herkunftsfamilie. Bitte orientiere dich am Einkommensrechner des Instituts der deutschen Wirtschaft. Wenn deine Familie im oberen Drittel der Gesamtbevölkerung liegt, wünschen wir uns, dass ihr euch an den Programm-Kosten beteiligt, also die Option „Programm-Teilstipendium“ wählt.

Für den Erhalt einer Wohn-Ermäßigung bitten wir dich, dass du einen schriftlichen Antrag stellst und uns deine finanzielle Situation und die deiner Eltern erläuterst.

 

Hinzu kommen noch Fahrtkosten für An- und Abreisen sowie Taschengeld für persönliche Ausgaben (z.B. Kosmetik und Kleidung) und eventuelle Freizeitaktivitäten (z.B. Kino oder Therme). Je nach Erfolg unseres Fundraisings können vereinzelt auch mal Materialkosten (z.B. für Kreativ-Arbeiten oder Arbeitshefte) anfallen.

Solidarisch sein und spenden

Natürlich können wir Stipendien und Ermäßigungen nur gewähren, wenn unser Fundraising Erfolg hat. Daher bitten wir alle potentiellen Unterstützer*innen zu prüfen, inwieweit sie sich beteiligen können.

In allen vorangegangenen BoBs ist es übrigens gelungen, dass die Eltern der Teilnehmendengruppe die Wohn-Ermäßigungen solidarisch ausgleichen konnten. Wir sind zuversichtlich, dass dies auch im BoB 4 gelingt.

So teuer? – So günstig?

Die Reaktionen auf unsere Teilnahmegebühren sind sehr unterschiedlich: Manche vergleichen unser Angebot mit Freiwilligendiensten (kostenneutral), andere mit einem Internatsaufenthalt (ab 2500 Euro pro Monat) oder mit Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung (häufig 1000 Euro für eine Woche).

Am besten vergleichbar ist unsere Kostenstruktur vielleicht mit einem Studium: Für den Lebensunterhalt rechnet das BaföG-Amt derzeit mit einem Aufwand von 850 Euro pro Monat. Und ein durchschnittlicher Studienplatz kostet den Staat rund 1000 Euro pro Monat. Dies ist etwa der Betrag, den wir auch für die pädagogische Durchführung des Bachelor of Being benötigen. Unser Betreuungsschlüssel (Mitarbeitende pro Teilnehmende) ist dabei jedoch viel höher als im Studium, und ebenso die Zeit, die wir mit unseren Teilnehmenden verbringen.

Wie die Teilnahmegebühr aufbringen?

Wir wissen, dass für manche Interessierte selbst der Teilnahmebeitrag mit Programm-Stipendium und Wohn-Ermäßigung noch sehr hoch ist. Sei es, weil sie aus „einfachen Verhältnissen“ stammen, bisher nichts ansparen konnten oder ihre Eltern nicht belasten wollen.

Beim Info-Wochenende geben wir dir gern Anregungen, was du selbst alles tun kannst, um deinen Beitrag aufzubringen, so z.B. Jobben, Aufbau von Unterstützerkreisen oder Beantragung von Schüler-Stipendien.

Wir sind für die schwierige Lage von „Careleavers“ (junge Menschen, die bei Pflegeeltern oder in Jugendwohngruppen aufgewachsen sind) sensibilisiert. Wenn du dich dazu zählst und teilnehmen willst, unterstützen wir dich in besonderer Weise.

Jobben während des Kurses ist leider nicht möglich. In den Preis einkalkuliert sind bereits vier Stunden wöchentliche Mitarbeit auf dem Gut (Bäckerei, Stall, Feld, Wald, Markthalle) – mehr Zeit wird für solche Tätigkeiten nicht sein.

Kindergeld und BaföG

Gute Nachrichten: Fast alle Familienkassen haben unseren Kurs als „berufsorientierende Maßnahme“ anerkannt, d.h. das Kindergeld wird weitergezahlt, insbesondere wenn ein landwirtschaftlicher oder pädagogischer Beruf angestrebt ist. Wir raten, dies frühzeitig abzuklären. Wir unterstützen dich, falls es Schwierigkeiten geben sollte.

Einigen Orientierungssemestern an Hochschulen ist es bereits gelungen, BaföG-Berechtigung zu erwirken. Dies erfordert einen langen Atem und wird sicher noch dauern.

Hast du Fragen? Willst du teilnehmen? Etwas beitragen? Oder gibt es einfach etwas, das du uns sagen möchtest? – Wir freuen uns jederzeit über Hinweise, Anregungen, Unterstützungsangebote und Kritik – und natürlich besonders über Liebeserklärungen!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner